Loading...

Clubkultur e.V. (Luca Husung)

Am 1.12.2018 wurde auf dem Kongress der IG Subkultur bekannt gegeben, dass einige Mitglieder aus dem losen Zusammenschluss von Kulturschaffenden und Kulturinteressierten einen Verein gründen. Seit dem 22.12.18 ist der „Verein zur Erhaltung und Förderung der Pop und Clubkultur in Freiburg e.V.“ im Vereinsregister eingetragen und feierte seinen Einstand mit einer, von rund 500 Personen besuchten, Demonstration zum Erhalt des Wheit Rabbits. Ziele des Vereins sind, unter anderem, “…die Freiburger Pop und Clubkultur aufzuwerten, insbesondere in den Bereichen Awareness, Ausstattung, Angebotsvielfalt sowie Gewährleistung von Gleichberechtigung und freier Entfaltung von Gästen sowie … die Sicherheit der Gäste zu erhöhen.”

Nachdem nun auch das Wheit Rabbit schließt, geht Freiburg erneut ein subkultureller Schauplatz verloren. Könnte der Booking Fonds dazu beitragen, diese Negativspirale umzukehren?

Dem Booking Fonds könnte es gelingen, dass Veranstaltern und Clubbetreibern subkulturelle Artists, die sich also außerhalb des Mainstreams bewegen, mit wenig Aufwand nach Freiburg holen und so die Künstler wie auch die Kulturlandschaft unterstützen. Genauer gesagt: Durch die Förderung könnte Artists unterschiedlicher Genres die Möglichkeit gegeben werden, sich zu präsentieren und sich weiterzuentwickeln. Gleichzeitig kann der Freiburger Booking Fonds dazu beitragen, die Angebotsvielfalt der Kulturlandschaft zu stärken und damit einer Negativspirale entgegenwirken.

Die Schwierigkeit in Freiburg bleibt weiterhin, dass es  immer weniger Räume gibt, die bespielt werden können. Der Walfisch hat erst kürzlich geschlossen. Das Wheit Rabbit und die Leo Bar schließen. Wobei [YM1] mit den beiden letztgenannten Kulturstätten Flächen verloren gehen, die maßgeblich zur lebendigen Angebotsvielfalt Freiburgs beigetragen haben. Hier müssen auf jeden Fall, in Zusammenarbeit mit der Stadt, Lösungen gefunden werden. Auch damit der Freiburger Booking Fonds sein gesamtes Potenzial ausleben kann.

Der Clubkultur e.V. will ebenfalls eine Förderung bei der Stadt Freiburg beantragen. Seht ihr den Booking Fonds eher als Konkurrenz oder Kampagne mit Synergiepotenzial?

Der Fokus wird bei beiden Vereinen unterschiedlich gelegt. Während sich der Freiburger Booking Fonds auf Veranstalter und Kulturschaffenden konzentriert, liegt unser Fokus aktuell auf einer institutionellen Förderung. Denn auf der einen Seite wollen wir für Räume mit entsprechender Ausstattung sorgen, in denen die vom Bookings Fonds geförderten Artist spielen können. Auf der anderen Seite ist uns wichtig, dass sich Gäste und Artist durch Schaffung einer entsprechenden Atmosphäre wohlfühlen. Daher ist die Frage ganz einfach zu beantworten: Definitiv als Kampagne mit Synergiepotenzial, da beide Vereine sich ergänzen, unterstützen und damit zu einer besseren Vernetzung beitragen.

Wenn Ihr euch ein, durch Mittel des FBF gefördertes, Booking wünschen könntet, wäre es…

Das ist eine schwierige Frage. Uns wäre es wichtig, dass subkulturelle und damit auch oftmals noch unbekannte Artists, die Möglichkeit gegeben wird, aufzutreten und sich auszuprobieren. Hierzu gehören auch Freiburger, die oftmals ehrenamtlich ihren Beitrag zur Clubkultur leisten. Durch das Auswahlverfahren von einer genreübergreifenden Jury werden sich vielleicht uns noch nicht bekannte Artist bewerben. Daher würden wir uns über neue Künstler freuen.